Seite wählen

5 Gründe, wieso du immer Zitronen zu Hause haben solltest

Seit ich mich erinnern kann, bin ich ein großer Zitronen-Fan. Warum? Das weiß ich leider selbst nicht so genau. Trotzdem begeistern die leuchtend gelben Zitrusfrüchte mich bis heute und wenn ich sie sehe oder rieche, bekomme ich gute Laune. Und gute Laune schadet schließlich nie. Daher möchte ich meine Begeisterung mit euch teilen und euch verraten, warum ihr immer ein paar Zitronen zu Hause haben solltet.

1. Zitronen sind gesund!

Ich weiß, da verrate ich euch sicherlich nichts Neues. Dennoch darf es nicht unerwähnt bleiben: Zitronen enthalten sehr viel Vitamin C (auch Ascorbinsäure genannt) – bis zu 50 mg pro 100 g um genau zu sein. Das ist schon die Hälfte der empfohlenen Tageszufuhr für einen erwachsenen Menschen. Vitamin C werden viele positive Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. So trägt es unter anderem zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei und hat antioxidative Effekte.

Der Säuregehalt der Zitrone macht diese beim Verzehr aber eben auch zu einem sehr sauren Vergnügen. Angenehm erfrischend ist es hingegen, einfach ein paar Spritzer frischen Zitronensaft ins Wasser zu geben. Das sorgt für einen Vitaminschub, macht munter und schmeckt außerdem sehr lecker. 

 

Zitrone

2. Zitronenduft macht gute Laune

Unser Geruchssinn ist eng mit unserem limbischen System verknüpft. Zum limbischen System gehören verschiedene Hirnregionen, die unser Affekt- und Triebverhalten steuern und in denen sensorische Informationen wie Gerüche verarbeitet werden.

Diese Verknüpfung macht man sich unter anderem in der Aromatherapie zu Nutze. Zitronenduft werden dabei unter anderen stimmungsaufhellende und konzentrationsfördernde Effekte zugeschrieben.

 

3. Zitronen vertreiben schlechte Gerüche

Und wo wir schon beim Thema Gerüche sind: Zitronenduft hebt nicht nur unsere Stimmung, sondern vertreibt auch unangenehme Gerüche im Haushalt. Sicherlich habt ihr auch schon einmal euren Kühlschrank geöffnet und die Duftkulisse, die euch da entgegen kam, hat euch nicht gerade begeistert. Auch da kann die gelbe Zitrusfrucht Wunder wirken: Legt einfach ein paar Zitronenscheiben oder ein kleines Schälchen mit Zitronensaft in den Kühlschrank, um es auszuprobieren. Nicht umsonst riechen übrigens so viele Reinigungsmittel nach Zitrone.

4. Zitronen sind das perfekte Hausmittel gegen Kalk

Zitronen enthalten ca. 3,5 – 8 % Zitronensäure, die ihr euch im Haushalt zu Nutze machen könnt. Denn die organische Säure reagiert mit Kalk was zum Schluss davon übrig bleibt, ist ein Calcium-Dicitrato-Komplex. Dieser ist wiederum wasserlöslich und lässt sich dann leicht wegwischen oder abspülen.

Presst also einfach eine Zitrone aus und gebt den Saft mit Wasser verdünnt in das zu entkalkende Gefäß (z.B. einen Wasserkocher). Wenn ihr genau hinschaut, seht ihr direkt, wie es sprudelt und der Kalk sich auflöst. Aufpassen solltet ihr bei empfindlichen Materialien, die korrodieren könnten und auch erhitzen solltet ihr das Gemisch nicht. Dabei können sich nämlich nur noch schwer lösliche Rückstände bilden.

5. Sugaring: Mit Zucker & Zitrone gegen lästige Härchen

Wenn ihr nach einem günstigen Weg sucht, lästige Härchen loszuwerden und dabei eure vertrauten vier Wände nicht verlassen möchtet, könnte Sugaring genau das Richtige für euch sein. Und auch bei der Herstellung der Zuckerpaste spielt meine Lieblingsfrucht eine entscheidende Rolle. Denn der Saft sorgt dafür, dass der Zucker beim Erhitzen nicht kristallisiert und fest wird. Wie genau das mit dem Sugaring geht, lest ihr übrigens hier.

Sugaring-Paste

Ich könnte diese Liste noch lange fortführen, aber ihr möchtet hier ja auch sicherlich noch etwas anderes lesen. Vielleicht konnte ich euch aber ein kleines bisschen mit meiner Begeisterung für Zitronen anstecken. Viel Spaß beim Ausprobieren!