Seite wählen

Rustikale Wandlampe aus Holz selber bauen

Wer häufiger auf CreatiCorner unterwegs ist, wird bemerkt haben, dass es in letzter Zeit vermehrt Lampen-DIYs gab. Das kann man auf die dunkle Jahreszeit schieben oder aber ich entwickle langsam aber sicher ein Lampen-Faible. Was es auch sei: Nachdem wir uns bereits zwei wunderschöne Lampen aus Beton gebastelt haben (mit gegossenem Sockel und kugelförmig), widmen wir uns heute einem anderen Werkstoff: Holz.

Bei meinen Eltern stand schon längere Zeit ein wunderschönes, rustikales Holzbrett verwaist in der Ecke, mit dem niemand so recht etwas anfangen konnte. Um es vor dem Tod im Kamin zu retten, musste ich mir etwas einfallen lassen. Und so war die Idee für diese rustikale Wandlampe aus Holz geboren.

Dieses DIY ist nicht besonders schwierig, ihr benötigt jedoch das ein oder andere Werkzeug und da es aus vielen Einzelteilen besteht, gehört es leider zu den etwas teureren Bastelaktionen. Ich empfehle euch (sehr), die Anleitung zunächst komplett zu lesen, bevor ihr euch an die Arbeit macht. Ihr werdet sehen, dass euer Einsatz mit einer super coolen, rustikalen Wandlampe aus Holz belohnt wird.

Was du heute kannst besorgen – die Einkaufsliste

Bevor die eigentliche Arbeit beginnt, müssen wir zunächst alle benötigten Einzelteile für unsere rustikale Wandlampe zusammentragen. Damit ihr gut arbeiten könnt, sollten euch folgende Werkzeuge zur Verfügung stehen:

  • Handkreissäge
  • Holzmeißel
  • Akkuschrauber inkl. Holzbohrer
  • Hammer 
Wandlampe Holz

Während die meisten sicherlich einen Akkuschrauber und einen Hammer zu Hause haben, könnte es bei der Handkreissäge schon schwieriger sein. Fragt einfach einmal bei Freunden und Verwandten nach. Sicherlich könnt ihr sie euch auch bei jemandem ausleihen.

Solltet ihr keine entsprechende Säge zum Bearbeiten eures Holzbretts auftreiben können, braucht ihr euch nicht grämen. Wenn ihr euch nicht daran stört, dass eure Lampe ein kleines Stück von der Wand entfernt hängen wird, könnt ihr den entsprechenden Schritt später getrost weglassen.

Doch zurück zu unserer Einkaufsliste – für eure neue Wandlampe braucht ihr:

Umsetzung: So baust du deine neue rustikale Wandlampe aus Holz

Habt ihr alle Einzelteile zusammengetragen, heißt es nun: Ran an die Arbeit! Schritt für Schritt nähern wir uns nun eurem neuen It-Piece.

 

1. Kabelschlitz vorbereiten (optional)

Wie weiter oben bereits erwähnt, ist dieser Schritt optional. Er dient dazu, dass eure Wandlampe trotz dahinterliegendem Kabel auf der Wand aufliegt. Solltet ihr keine entsprechende Säge zur Verfügung haben, überspringt ihr diesen Schritt einfach.

Wir wollen auf der Rückseite des Holzbretts einen Kabelschlitz vorbereiten, in dem eurer Kabel verschwindet. Dazu zeichnet ihr mittig und über die gesamte Länge des Bretts einen ca. 2 cm breiten Streifen ein. Stellt die Handkreissäge auf ca. 1 cm Tiefe ein und schneidet das Holzbrett dann entlang der vorgezeichneten Linien ein. Nun kommt der anstrengendste Teil dieses DIYs: Mithilfe des Holzmeißels entfernt ihr das Holz zwischen den beiden gesägten Linien ebenfalls bis zu einer Tiefe von ca. 1 cm. 

Entscheidet euch dann, welches Ende des Bretts oben hängen soll. Ungefähr 10 cm vom oberen Ende entfernt, bohrt ihr mit dem Holzbohrer von der Rückseite aus durch den Kabelschlitz nach vorne ein Loch, durch das später das Kabel geführt wird. (Achtung, ggf. optional – Schritt 3 beachten!)

 

2. Wandhaken und Schiebetorrolle positionieren

Nun dreht ihr euer Brett um, sodass ihr auf die Vorderseite schaut. Nehmt nun den Wandhaken und die Schiebetorrolle zur Hand und positioniert sie (zunächst ohne sie anzuschrauben). 

Den Wandhaken solltet ihr am oberen Ende des Bretts positionieren. Und zwar so, dass das gerade gebohrte Loch offen bleibt und sich ungefähr in der Mitte vom oberen und unteren Ende des Wandhakens befindet.

Ungefähr 15-20 cm (oder so, wie es euch gut gefällt) vom unteren Ende des Bretts entfernt, befestigt ihr die Schiebetorrolle. Achtet darauf, dass sie sich in einer gerade Linie zum Wandhaken befindet. 

 

3. Kabelführung und -befestigung

Nun bringt ihr das Kabel so in Position, wie es später hängen soll: Ihr führt es von unten hinten durch den Kabelschlitz, durch das Loch auf die Vorderseite zum Wandhaken. Von dort aus geht es nach unten durch die Schiebetorrolle und schließlich wieder nach oben durch die Umlenkrolle, die ihr an den Wandhaken gehangen habt. Positioniert das Kabel so, dass der Lampenschirm samt Glühbirne später ungefähr in der Mitte des Bretts hängt. Auf der Unterseite des Bretts lasst ihr genug Kabel herausschauen, sodass es bis zu eurer Wunsch-Steckdose reicht. Wenn ihr zufrieden seid, fixiert ihr das Kabel hinten im Kabelschlitzt mit Hilfe der Kabelschellen.

Zu recht werdet ihr nun skeptisch auf euren Stecker und eure Fassung schauen und euch fragen, wie ihr das Kabel von der Rückseite nach vorne bekommen sollt. Am einfachsten (und sinnvollsten) ist es, wenn ihr für diesen Schritt auf die Elektrofachkraft eures Vertrauens zurückgreift. Denn die kann das Kabel von der Fassung (oder dem Stecker) trennen, um es dann durch das vorbereitete Loch zu führen und wieder anzuschließen.

Es gibt jedoch zwei Alternativen: 1. Ihr spart euch das Loch im Kabelkanal und führt das Kabel von der Rückseite oben über das Brett nach vorne an dem Wandhaken vorbei. Oder 2. ihr vergrößert das Loch vorsichtig so, dass der Flachstecker eures Kabels hindurchpasst. Zugegeben, beides ist optisch natürlich nicht ganz so schön.

4. Wandaufhängung

Damit ihr die Lampe aufhängen könnt braucht es natürlich auch eine Aufhängung. Ich habe mich dabei für eine Sägezahlaufhängung entschieden, da diese breit genug ist, um sie über dem Kabelschlitz zu befestigen. 

Die Aufhängung bringt ihr auf der Rückseite des Holzbretts im oberen Drittel an und zwar so, dass sie über den Kabelschlitz geht und jeweils seitlich davon befestigt ist. Benutzt zur Befestigung Holzschrauben, die nicht zu kurz sind, denn die Lampe ist recht schwer. Achtet jedoch darauf, dass sie auf keinen Fall länger sind, als euer Brett dick ist. Sonst kommen sie euch nämlich auf der Vorderseite wieder heraus. 🙂 

 

5. Lampenschirm und Fassung

Eure letzte Aufgabe ist wirklich nur noch ein Kinderspiel: Montiert zuerst den Lampenschirm (wenn ihr einen verwendet möchtet), und dann die Glühbirne. Geschafft! 

 

Sucht euch nun einen schönen Platz, an dem eure neue, rustikale Wandlampe aus Holz am besten zur Geltung kommt und hängt sie an einem Haken auf. Viel Spaß beim Ausprobieren!

(*) Hinweis: Die mit einem (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst und etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Du kannst meine Arbeit so also unterstützen, wenn du möchtest. Für dich ändert sich der Preis selbstverständlich nicht.